Für besseren Service auf dieser Seite verwendet Kräuterspatz Cookies. Beim Fortfahren erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies einverstanden. Mehr Informationen close
Nachricht
Anfahrt
Facebook
zurück zur Übersicht

Beifuß - Artemisia vulgaris

Beifuß - Artemisia vulgaris Vergrößern

auch Stabkraut, Gänsekraut, Besenkraut, Wilder Wermut, Dianakraut genannt.

Vorsicht bei Beifußallergie!

In der Volksheilkunde wird der Beifuß frauenheilkundlich verwendet. Beifuß bringt alles zum Fließen, treibt den Harn und  den Schweiß, regt den Eisprung an, fördert die Menstruation und entgiftet.

Mehr Infos

Derzeit nicht verfügbar

€ 10,00 / Stück

€ 2,00 pro 10 ml

  • Inhalt 50 ml

In den Warenkorb

Beschreibung

Rezept für einen Beifußwein nach Hildegard v. Bingen
3 Stämmchen Beifuß und 2 Stämmchen Rosmarin mit 1 L süßen Rotwein übergießen und ein paar Tage verschlossen ziehen lassen. Für 2 weitere Tage 1 Zweig Pfefferminze zugeben. Abseihen und Likörglas mäßig genießen.

Magisches:
Es ist ein Kraut der Geburtsgöttin Artemis.
Beifuß gehört zu den Sonnenwendkräutern und man flocht einen Gürtel aus Beifuß den man trug und anschließend ins Feuer warf. In der Glut sollen alle bösen Einflüsse verbrennen und Gesundheit für ein Jahr bescheren.
Als eines der ältesten Räuchermittel ist der Beifuß ein wirksamer Schutz gegen alle Mächte der Finsternis, ein Universalentgiftungskraut und ein "legal high" also eine Partydroge ohne schädlichen Nebenwirkungen.


verwendete Teile: Kraut und Blüten
astrologische Zuordnung: Mond, Merkur

Kräuterbitter Aromakonzentrat
aus dem Naturpark Dobratsch
25 % Alkoholischer Auszug aus Beifuß

 

Die Verwendung von Heilkräutern ersetzt Ihnen nicht den Arzt. Die Kräuter sollen weder die Schulmedizin ersetzen noch zur Selbstbehandlung bei Erkrankungen auffordern. Bitte begeben Sie sich bei den geringsten Anzeichen einer Erkrankung in die Hände eines Arztes.