Für besseren Service auf dieser Seite verwendet Kräuterspatz Cookies. Beim Fortfahren erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies einverstanden. Mehr Informationen close
Nachricht
Anfahrt
Facebook
zurück zur Übersicht

Blutwurz - Potentila erecta sy. tormentilla

Beifuß - Artemisia vulgaris Vergrößern

auch Tormentillwurz, Bauchwehwurz, Siebenfingerkraut, Ruhrwurz genannt.

Im lateinischen Name "potentilla" ist schon die Kraft (Potenz) enthalten, die bei dieser wertvollen Pflanze zu erwarten ist. Aber nicht nur die Gerbstoffe haben bakterientötende Wirkung, auch der rote Farbstoff tut sein segenbringendes Werk.

Mehr Infos

€ 10,00 / Stück

€ 2,00 pro 10 ml

  • Inhalt 50 ml

Beschreibung

In den Alpengegenden ist noch immer ein Spruch präsent, der darauf hindeutet:
Kann Krankheit kommen, welche will, ich trink dann halt mein Tormentill.

Magisches:
Die Blutwurz wird in älteren Schriften ebenso oft wie Bibernelle und Ehrenpreis als "Antipestkraut" genannt.

Für eine Blutwurztinktur werden die Wurzeln bei abnehmenden Mond zeitig im Frühjahr oder spät im Herbst gegraben, gesäubert, klein gehackt und in 70 prozentigen Alkohol angesetzt. Innerhalb kürzester Zeit verfärbt sich die Tinktur blutrot.  Jeden Tag schütteln und nach 1 Monat abfiltern und in dunklen Flaschen lagern.
Die Blutwurz gehört zu den Theriakwurzeln.

verwendete Teile: Wurzelstock
astrologische Zuordnung: Sonne

Kräuterbitter Aromakonzentrat
aus dem Naturpark Dobratsch
25 % Alkoholischer Auszug aus der frischen Blutwurz Wurzel

Die Verwendung von Heilkräutern ersetzt Ihnen nicht den Arzt. Die Kräuter sollen weder die Schulmedizin ersetzen noch zur Selbstbehandlung bei Erkrankungen auffordern. Bitte begeben Sie sich bei den geringsten Anzeichen einer Erkrankung in die Hände eines Arztes.