Für besseren Service auf dieser Seite verwendet Kräuterspatz Cookies. Beim Fortfahren erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies einverstanden. Mehr Informationen close
Nachricht
Anfahrt
Facebook
zurück zur Übersicht

Wasserdost - Eupatorium

Beifuß - Artemisia vulgaris Vergrößern

auch Kunigundenkraut, Wasserhanf, Dorant, Ruhrkraut, Badkraut, Drachenkraut, Wohlgemut, Hirschwundkraut, Leberkraut, Hirschgünsel, Wetterkraut, Donnerkraut  genannt.

In der Volksmedizin wird die Tinktur bei Erkältungskrankheiten, zur Stärkung nach schweren Krankheiten oder zur Stärkung der eigenen Immunabwehr verwendet.

Mehr Infos

€ 10,00 / Stück

pro 10 ml

  • Inhalt 50 ml

Beschreibung

Grippetropfen nach einen alten Rezept - Die Kräuter in meinem Garten / S. Hirsch
Wasserdosttinktur, Kapuzinerkressentinktur und Engelwurztinktur als Vorbeugungsmittel in Ansteckungszeiten, bei beginnender Erkältung helfen sie mit, den Ausbruch der Krankheit zu verhindern. bis zu 30 - 40 Tropfen täglich.

Magisches:
In der keltischen Schamanentradition wurde mit dem Kraut Wetterzauber betrieben. Der Regenzauber wurde von der Kirche verboten, aber aus dem Jahr 1000 sind noch Regenbräuche überliefert.
Die Flurprozessionen um Fronleichnam sind wohl noch ein Überbleibsel des alten Kults um den Segen der Götter und die Gnade des Regens für das Gedeihen der Ernte.

verwendete Teile: blühende Sprossspitzen

astrologische Zuordnung: Mond, Jupiter, Neptun

Kräuterbitter Aromakonzentrat
aus dem Naturpark Dobratsch
25 % Alkoholischer Auszug aus blühenden Wasserdost

Die Verwendung von Heilkräutern ersetzt Ihnen nicht den Arzt. Die Kräuter sollen weder die Schulmedizin ersetzen noch zur Selbstbehandlung bei Erkrankungen auffordern. Bitte begeben Sie sich bei den geringsten Anzeichen einer Erkrankung in die Hände eines Arztes.