Für besseren Service auf dieser Seite verwendet Kräuterspatz Cookies. Beim Fortfahren erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies einverstanden. Mehr Informationen close
Nachricht
Anfahrt
Facebook
zurück zur Übersicht

Mistel - Viscum album

Beifuß - Artemisia vulgaris Vergrößern

auch Donnerbesen, Hexenbesen, Leimmistel, Drudenfuß genannt.

Die Verwendung der Mistel in der Krebstherapie geht auf den Athroposophen Rudolf Steiner zurück. Die Mistel-Inhaltsstoffe gehören zu den am besten untersuchten in der Pharmazeutik.

Mehr Infos

€ 10,00 / Stück

€ 2,00 pro 10 ml

  • Inhalt 50 ml

Beschreibung

Mistelpräparate, so die neuesten Forschungen, besitzen immunverändernde Eigenschaften. Sie verbesseren die Lebensqualität von Krebskranken und machen die Nebenwirkungen einer Strahlen- oder Chemotherapie erträglicher.

Magisches:
Ein Mistelzweig öffnet die Pforten zur Unterwelt und schützt vor Zauberei und Krankheit. In der germanischen Mythologie brachte er dem Frühlingsgott Baldur den Tod, weil sie als einzige Pflanze nicht geschworen hatte, Baldur zu schützen. Sie wurde Freyas Sohn durch einen Mistelpfeil getötet.
Den Kelten war die Mistel, die auf einer Eiche wuchs, so heilig, dass sie sich ihr nur unter Verbeugungen und Gebeten näherten. Sie wurde mit einer goldenen Sichel geerntet und durfte den Boden nicht berühren.
Von den vielen Bräuchen rund um die Mistel ist nur noch das Aufhängen der Mistelzweige um die Weihnachstszeit erhalten.
Manche alten Rosenkränze sind aus Mistelholz geschnitzt - um gegen Krankheit geschützt zu sein.

verwendete Teile: frische Blätter und Früchte
astrologische Zuordnung: Mond

Kräuterbitter Aromakonzentrat
aus dem Naturpark Dobratsch
25 % Alkoholischer Auszug aus Mistelblättern (gewachsen auf Apfelbäumen)

Die Verwendung von Heilkräutern ersetzt Ihnen nicht den Arzt. Die Kräuter sollen weder die Schulmedizin ersetzen noch zur Selbstbehandlung bei Erkrankungen auffordern. Bitte begeben Sie sich bei den geringsten Anzeichen einer Erkrankung in die Hände eines Arztes.