Für besseren Service auf dieser Seite verwendet Kräuterspatz Cookies. Beim Fortfahren erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies einverstanden. Mehr Informationen close
Nachricht
Anfahrt
Facebook
zurück zur Übersicht

Nelkenwurz - Geum urbanum

Beifuß - Artemisia vulgaris Vergrößern

auch Benediktenwurz, Hasenauge, Heil aller Welt, Igelkraut, Märwurz genannt.

Mit der Gewürznelke verbindet die Nelkenwurz nicht nur ein gemeinsamer Name, sondern auch die antiseptischen Eigenschaften des enthaltenen ätherischen Öls mit der Komponente Eugenol.

Mehr Infos

€ 10,00 / Stück

€ 2,00 pro 10 ml

  • Inhalt 50 ml

In den Warenkorb

Beschreibung

Nelkenwurz

Die Volksmedizin unterschätzte die Heilkraft der Pflanze nie und gibt ihr ein breites Wirkungsspektrum. In der Heilpflanze verbinden sich die stoffwechselstärkenden Bitterstoffe mit der zusammenziehenden Wirkung der Tannine, das heißt, die Pflanze ist ein Mittel gegen Blutungen und auch gegen Krampfadern und Venenschwächen. 
Überhaupt scheint sich das Nervenkostüm durch Nelkenwurz um einiges zu verbessern. 


Mythen:
Viele der volkstümlichen Namen der Nelkenwurz beziehen sich auf den heiligen Benedikt von Nursia. Der Legende nach konnte er gegen ihn gerichteten Schadzauber und Giftanschläge abwehren, weshalb er als Patron gegen Vergiftung und Zauberei gilt. Erkrankungen wurden in der Volksmedizin oft mit Verfluchungen und Schadzauber in Verbindung gebracht. Gleichzeitig war sehr wohl bekannt, dass sich Vergiftungen häufig in Verdauungsstörungen äußern. Der heilige Bededikt war damit neben seiner Funktion als Schutzheiliger bei vermuteter Verhexung auch in Fällen von Durchfall und Magengrimmen die erste Wahl als übersinnlicher Beistand. 

Quelle: Die Kräuter in meinen Garten, Siegrid Hirsch-Felix Grünberger FREYA Verlag, Lexikon der Alpenheilkräuter, Astrid Süßmut AT Verlag

verwendete Teile: frische Wurzel

astrologische Zuordnung: Jupiter

Kräuterbitter Aromakonzentrat

25 % Alkoholischer Auszug aus frischen Nelkenwurzwurzeln

Die Verwendung von Heilkräutern ersetzt Ihnen nicht den Arzt. Die Kräuter sollen weder die Schulmedizin ersetzen noch zur Selbstbehandlung bei Erkrankungen auffordern. Bitte begeben Sie sich bei den geringsten Anzeichen einer Erkrankung in die Hände eines Arztes.